TSV Kurs- und Übungsraum
BEACH TIME 2022
BEACH TIME 2022
BEACH TIME 2022
Wir suchen jedes Jahr Freiwilligendienstleistende - FSJler (m/w/d) ab September
TSV Kurs- und Übungsraum

Aktuelles, Termine, Events und Wissenswertes

TSV Kurs- und Übungsraum

Neues TSV SportVereinsZentrum - DEMNÄCHST

Jetzt konnten wir unseren neuen Übungsraum und Kursraum mit Geräten bestücken. Die neuen Räumlichkeiten sind großzügig und angenehm. Wir freuen uns schon sehr auf die neuen Kinderturnkurse, die im Oktober starten können. Viele weitere sportlich bewegte Kurse werden in unserem SportVereinsZentrum stattfinden.

Zum Kursangebot des TSV Freudenstadt geht es hier: TSV Kurssystem

Wir freuen uns auch schon auf weitere Sportangebote in unserem neuen Sportvereinszentrum, demnächst in Freudenstadt.

Fünf Tage Spass, Spiel und Spannung

TSV Freudenstadt und ChampionsPark richten Sportcamp aus

Im Rahmen des Freudenstädter Kinderferienprogrammes veranstalteten die Kindersportschule (KISS) des TSV Freudenstadt gemeinsam mit dem Champions Park … mehr lesen

Im Rahmen des Freudenstädter Kinderferienprogrammes veranstalteten die Kindersportschule (KISS) des TSV Freudenstadt gemeinsam mit dem Champions Park und der Deutschen Kindersport Akademie auf dem Sportplatz am Dobel ein fünftägiges Sportcamp.

Bei tollem Wetter konnten die Verantwortlichen Alexandra Krebs und Michael Benz 32 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren begrüßen. Unterstützt wurden sie dabei vom TSV-Trainerteam Anastasia, Luca und Lukas sowie dem Trainerteam der Sportakademie Martin und Jerry.

Zunächst wurden die Kinder in drei altersgleiche Gruppen eingeteilt und mit verschiedenen Spielen ein gemeinsames Kennenlernen gefördert. Zu Beginn standen Fussball und Leichtathletik im Vordergrund. Dann gab es nach verschiedenen Reaktionsspielen erstmal Mittagspause. Kinder und Trainer wurden jeden Tag bestens von der Sportsbar am Dobel unter Leitung von Monika Neuchel versorgt. Am Vor- und Nachmittag halfen gut gefüllte Obstteller in den Pausen, die Kinder wieder zu Kräften kommen zu lassen. Mit einem Brennballturnier am Nachmittag wurde der erste Tag beendet.

Tags darauf probierten die Kinder mit großer Leidenschaft neue Sportarten wie Beachhandball und Hockey aus und lernten dann mit Lifekinetik auch eine Trainigsart für den Kopf kennen. Am Nachmittag zeigten sich die Kinder begeistert, dass aufgrund der hohen Temperaturen eine Freibadeinheit eingeschoben wurde.

Genauso abwechslungsreich ging es weiter: Bei Staffelspielen, 4-Tore-Fussball/Handball, Spielen mit Blazepods und einem Völkerballturnier war auch am Mittwoch für jeden etwas dabei. Die Kinder überraschten ihre Trainer immer wieder mit großem, nicht enden wollendem Einsatz. .

Der Donnerstag begann mit einer Stadtralley, bei der Freudenstadt bis zum Friedrichsturm erkundet wurde. Zur Abkühlung traf man sich nach der Ralley an den Wasserfontänen am Marktplatz. Am Nachmittag stand dann wieder Brennball auf dem Programm.

Am Abschlusstag stand neben zahlreichen Reaktionsspielen die Schuss- und Wurfgeschwindigkeit im Vordergrund. Die Sportstation 1 bot eine Schnelligkeitsmessung mit Ausdruck an - das beflügelte die Kids nochmal und sie unterboten ihre eigene Zeiten mit viel Eifer. Das Camp endete mit einem Familiennachmittag, bei dem die Eltern gegen ihre Kinder oder in gemischten Teams bei Fußball und Beachhandball gegeneinander antraten. Auch die Eltern waren bei Schuss- und Wurfgeschwindigkeit und der Sportstation kaum zu bremsen – dabei kam unter dem Strich sogar ein dreistellig gemessener Geschwindigkeitswert zustande.

Die Trainer freuten sich sehr über die große Begeisterungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft, mit der sich die Kinder an allen Tagen trotz der hochsommerlichen Temperaturen an den Übungen beteiligten. Auch von Elternseite gab es viel Lob für die Trainer: „In dieser Woche freute ich mich über ein zufriedenes, voll ausgelastetes Kind“, so die Rückmeldung. „Nächstes Jahr kommen wir wieder“, da waren sich alle Kinder einig.

weniger anzeigen

Staffelübergabe der 2. Vorsitzenden bei der Hauptversammlung

Beate Thordsen-Fischer übergibt an Alexandra Krebs

Die TSV-Hauptversammlung fand am 24. Juni 2022 an historischer Stätte statt. Die alte Turn- und Festhalle bot den perfekten Rahmen für das sportliche P… mehr lesen

Die TSV-Hauptversammlung fand am 24. Juni 2022 an historischer Stätte statt. Die alte Turn- und Festhalle bot den perfekten Rahmen für das sportliche Programm mit 80 Ehrungen und der für alle bewegenden Verabschiedung von Beate Thordsen-Fischer nach 22 Jahren im Vorstand des Vereins. An die großen „Showtimes“ von Beate Thordsen-Fischer wurde nochmals erinnert und sie selbst hat ihre emotionalsten Auftritte bei den Höhepunkten der dynamischen TSV-Geschichte in den letzten über 20 Jahren mit einem lachenden und einem weinenden Auge nochmals Revue passieren lassen. Schließlich gab es „stehende Ovationen“ im typischen Klang der alten Festhalle, dem Treffpunkt für sportliche, gesellige und feierliche Anlässe des TSV über viele Generationen hinweg.

Zum Auftakt der Hauptversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Harald Türk die Vertreter der Stadt Freudenstadt und des Sportkreises, Petra Weinbrecht, Leiterin des Amtes für Bildung, Familie und Sport sowie Uwe Beyer, Vizepräsident im Sportkreis Freudenstadt, die später auch die Wahlen durchführten. Im Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden wurde die erfreuliche Entwicklung des Vereins, trotz vieler Einschränkungen des Trainingsbetriebs durch Corona, besonders hervorgehoben. Ende des Jahres 2020 zählte der Verein 1480 Mitglieder, Ende 2021 gab es einen geringen Verlust bei immer noch 1.343 Mitgliedern. Der Vorstand und die Abteilungen haben die Zeit allerdings nicht verstreichen lassen, sondern Konzepte für die Zukunft entwickelt. Mit Alexandra Krebs wurde aus den eigenen Reihen, der Handballabteilung, eine Fachkraft gefunden, die bereits entscheidende Weichen in der Neuausrichtung im Kindersport und dem REHA-Sport gestellt hat. Sie war auch zusammen mit Stefan Lippert, Abteilungsleiter der Judo-Abteilung, initiativ in punkto Entwicklung eines neuen Sportvereinszentrums des Vereins. Bei einer Klausurtagung „Visionen 2025“ wurde schließlich mit Unterstützung von Vertretern des WLSB sowie SportConcept auch die Idee geboren, passende Räumlichkeiten zu finden, die sportliche Zukunft des Vereins unter einem Dach zusammenzuführen. Ein ideales Gebäude der Firma Chini in der Ludwig-Jahn-Straße wurde gefunden, das ab Herbst 2022 bezogen werden kann.
Ein neues Kurssystem für Kindersport und REHA-Sport kam schnell ins Laufen, nachdem die Einschränkungen durch Corona gefallen waren, ebenso entstanden zu dem neuen Angebot passende Kooperationen mit Schulen und dem Krankenhaus. Mitte des Jahres 2022 hat sich die Mitgliederzahl von 1.480 deutlich nach oben entwickelt. „Es war gut, dass der TSV die Zeit genutzt und seine Hausaufgaben gemacht hat“, so bringt es Harald Türk auf den Punkt.
Die Abteilungsleiter tragen eine Hauptlast der Vereinsarbeit, umso erfreulicher war, dass alle wieder den Trainings-, Spiel- und Wettkampfbetrieb aufnehmen konnten. Was allerdings bei allen Abteilungen ein Problem sein wird, genügend Trainer:innen bei einem wieder ansteigenden Bedarf an Trainingseinheiten zu finden. Vor allem die Basketball- und Leichtathletikabteilungen suchen dringend Verstärkung. Beliebte Turniere wie das Stopsturnier der Judoabteilung konnten in den letzten zwei Jahren nicht stattfinden, der Spielbetrieb bei Handball, Tischtennis und Volleyball sowie die Wettkämpfe bei Schwimmen und Judo kamen über große Strecken zum Erliegen. Jetzt gab es aber den Neustart der Abteilungen, auch bei Tanzsport, Kinderturnen, Herzsport und der Frauengymnastik, die über den einen oder anderen Verlust klagten, sich aber jetzt auf neue Mitglieder freuen.
Friedemann Krebs präsentierte den Kassenbericht, der von Dieter Ziegler und Hennig Rahm vorab geprüft wurde. Nach einstimmiger Entlastung erfolgten die Wahlen der neuen Vorstandschaft, die von Frau Weinbrecht und Herrn Beyer durchgeführt wurden. Neu in den Vorstand wurden Angelika Türk als Geschäftsführerin und Alexandra Krebs als 2. Vorsitzende gewählt, die auch anschließend das Staffelholz von Beate Thordsen-Fischer erhalten hat. Die bisherigen Vorstandsmitglieder wurden bestätigt: 1. Vorsitzender Harald Türk, Kassier Friedemann Krebs, Schriftführerin Edeltraud Pölling, Thomas Trautmann für die Öffentlichkeitsarbeit. Als Kassenprüfer bestätigt wurden Dieter Ziegler und Henning Rahm. Beiratsmitglieder bleiben Kurt Wiehler, Tanja Kaupp und Henning Rahm.

Der neue Haushalt, den Friedemann Krebs vorstellte, wurde ebenfalls einstimmig von den Mitgliedern bestätigt. Ein weiterer Abstimmungspunkt war eine moderate Beitragserhöhung, auch diese wurde von den Mitgliedern bestätigt.

Unter Punkt Verschiedenes informierte Thomas Trautmann über das Jubiläumstreffen der Städtepartnerschaft mit Courbevoie am 1. Oktober 2022. Zu diesem Anlass werden Wettkämpfe im Schwimmen, Handball und Volleyball stattfinden.

Bevor es im Programm zu den Ehrungen überging, schob Thomas Trautmann noch eine kleine Laudatio ein für Beate Thordsen-Fischers 22 Jahre „Showtime“ beim TSV Freudenstadt als 2. Vorsitzende. Mitglied ist sie bereits seit 1981 und war sofort hinter den Kulissen bei der TSV-Fasnet aktiv. Einer von vielen Meilensteinen ihrer aktiven und erfolgreichen Zeit als 2. Vorsitzende seit dem Jahr 2000 war die 150-Jahr-Feier des Vereins 2012 mit einem Feuerwerk an Highlights. Im Jubiläumsjahr wurde zum Beispiel die BEACH TIME geboren mit dem attraktiven Turnier der baden-württembergischen Beachvolleyball-Elite auf dem Marktplatz in Freudenstadt, das genau 10 Jahre nach der Erstauflage jetzt Anfang Juli zum 5. Mal stattfindet und zur sportlichen Strandkulisse im Herzen von Freudenstadt wird. Beate Thordsen-Fischer wird natürlich nach wie vor hinter den Kulissen dabei sein, um Kurt Wiehler und die Volleyballabteilung bei der Organisation unterstützen.

Beate Thordsen-Fischer präsentierte im Anschluss ihre Highlights aus der Zeit als 2. Vorsitzende und sie hatte „natürlich“ wieder einige Überraschungen und Aufmerksamkeiten dabei für ihre TSV-Familie. 2020 nach 20 Jahren wollte sie bereits aufhören, aber sie hat noch zwei Jahre verlängert, damit sich der Verein in der Coronazeit in Ruhe neu orientieren konnte.

Noch eine Überraschung hatte dann Harald Türk im Gepäck. Er verlieh Beate Thordsen-Fischer die Ehrenmitgliedschaft im Verein und bedankte sich mit einem bunten Blumengruß und einem Geschenk.

Am ereignisvollen Abend in der alten Turn- und Festhalle wurde eine stolze Anzahl an treuen Mitgliedern geehrt für 25, 40, 50, 60, 70 und sogar für 75 Jahre Mitgliedschaft in der großen TSV-Familie. Nach zwei Jahren erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie mussten die Ehrungen der Jahre 2020 und 2021 ausfallen und wurden bei der Hauptversammlung mit den Ehrungen 2022 nachgeholt.

Geehrt wurden:

Für 25 Jahre
Helmut Zimmermann
Irene Wolf
Jonathan Unger
Sascha Juric
Anke Hoyer
Matthias Haug
Adelheid Habisrittinger
Christian Glaser
Andreas Girrbach
Christine Fischer
Andrea Dworsky
Roman Borcz
Klaus Berz
Hildegard Berz
Ursula Wöhr
Martin Wölfl
Ottmar Züfle
Alexander Schwägler
Margit Schneider
Johannes Kätel
Alexander Heinrich
Michael Hamm
Ferdinand Hamm
Karin Armbruster
Vera Delb
Thomas Donder
Wolfgang Eberl
Stefanie Steeb

Für 40 Jahre
Armin Gaiser
Jürgen Kiehnle
Joachim Lang
Klaus Liske
Edeltraud Pölling
Herta Rahm
Dieter Wahr
Stefan Wirth
Tilo Zinser
Hannes Raible
Eberhard Haug
Margit Link
Jochen Christoffel
Michaela Bosch
Edgar Bukenberger
Susanne Mutter
Friedhelm Christoffel
Wildtrud Engelhardt
Hans-Joachim Haug
Markus Haug
Claus Hilla
Stefan Lang
Karen Sandelmann
Ursula Schertlin
Oliver Schmidt
Brunhilde Ziegler
Margarete Ziegler
Anita Zirz
Iris Züfle
Klaus Hein

Für 50 Jahre
Adelheid Ziefle-Kaufmann
Gerlinde Armbruster
Marga Kopp
Margot Kuhnle
Joachim Zinser
Werner Maurer
Helga Heinzelmann
Brigitte Baumgart
Sieglinde Liske

Für 60 Jahre
Kurt Schaufelberger
Jochen Müller
Klaus Barth
Dieter Ziegler
Bernd Ziegler
Gerlinde Schmidt
Hans-Joachim Guhl
Brigitte Haist
Christel Eberhardt
Joachim Möhrle

Für 70 Jahre
Karin Haug

Für 75 Jahre
Lore Kalmbach

weniger anzeigen

Hauptversammlung des TSV

Freitag, 24. Juni 2022 | Beginn 19.30 Uhr

Die Hauptversammlung des TSV Freudenstadt findet am Freitag, 24. Juni 2022 um 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle Freudenstadt in der… mehr lesen

Die Hauptversammlung des TSV Freudenstadt findet am Freitag, 24. Juni 2022 um 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle Freudenstadt in der Turnhallestraße 39 statt.

Tagesordnung:

  • Begrüßung, Rechenschaftsbericht - Harald Türk, 1. Vorsitzender TSV
  • Berichte aus den Abteilungen
  • Kassenbericht 2021
  • Bericht der Kassenprüfer und Entlastungen
  • Wahlen
  • Haushalt
  • Satzungsänderung/Beitragserhöhung
  • Verrschiedenes
  • Ehrungen langjähriger Mitglieder

Anträge zur Hauptversammlung bitte bis 07.06.2022 bei der Geschäftsstelle einreichen.

gez. Harald Türk, 1. Vorsitzender

weniger anzeigen

„Visionen 2025“ – Umfrage zur strategischen Vereinsentwicklung

Kooperation TSV Freudenstadt 1862 e.V. und Hochschule Heilbronn

Studierende präsentierten Abschlussbericht Künzelsau/Freudenstadt, April 2022. Der TSV Freudenstadt 1862 e.V., mit seiner 160-jährigen Geschichte ei… mehr lesen

Studierende präsentierten Abschlussbericht

Künzelsau/Freudenstadt, April 2022. Der TSV Freudenstadt 1862 e.V., mit seiner 160-jährigen Geschichte einer der ältesten Vereine im Württem-bergischen Landessportbund, möchte seine strategische Vereinsentwicklung weiter professionalisieren. Dabei unterstützt der Studiengang Betriebs-wirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (BK) der Reinhold-Würth-Hochschule (RWH) am Campus Künzelsau den größten Mehrspartenverein der Stadt. Studierende im 6. Semester erarbeiteten unter der Leitung von Professor Sebastian Kaiser-Jovy Zukunftsszenarien für den Mehrspartenverein, in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen und unter Berücksichtigung der vielfältigen internen und externen Ansprüche.

Mitglieder beantworteten Online-Umfrage

Von der Kooperation profitieren beide Seiten: der TSV vom Knowhow der Sportmanagement-Studierenden und die Studierenden von der wissenschaftlichen Begleitung in diesem Prozess, da sie ihr Wissen und ihre Kompetenzen in einem anspruchsvollen Projekt praktisch anwendeten. In einer Online-Umfrage konnten die Vereinsmitglieder ihre Zufriedenheit mit dem TSV Freudenstadt und ihre Wünsche und Vorschläge zur Weiterentwicklung des Vereins einbringen.


Zum Abschluss des Projekts der angewandten Forschung präsentierten die Studentinnen Annika Jäger und Carina Schmidt, stellvertretend für den gesamten Kurs, die Ergebnisse der Umfrage und gaben den Vereinsverantwortlichen außerdem Handlungsempfehlungen unter Berücksichtigung aktueller Fachliteratur und Forschungsergebnissen mit auf den Weg.

Vielfältigeres Kursangebot

Die Umfrage zeigt: Grundsätzlich sind die Mitglieder mit den Sportstätten und deren Ausstattung zufrieden. Auch die Angebotsvielfalt im TSV bewerten sie gut. Trotzdem sehen sie an der ein oder anderen Stelle noch Verbesserungspotential. So wünschen sich zahlreiche Mitglieder Trainings-mög¬lichkeiten in den Ferien und ein vielfältigeres und größeres Kursangebot, z. B. im Bereich Gesundheits- und Rehasport sowie bei den Sportangeboten für Kinder. Um auf diese Nachfrage flexibel reagieren zu können, aber auch als Gesamt¬verein zusammenwachsen zu können, wünschen sich etliche Mitglieder eigene Räume. Hier könnten Kursangebote, kleinere Abteilungsgruppen, der Gesundheitssport und die Geschäftsstelle eine Heimat finden und dem TSV einen Mittelpunkt geben.

Handlungsempfehlungen zur weiteren Professionalisierung

Aus den Ergebnissen identifizieren die Studierenden dringenden Handlungsbedarf in drei zentralen Bereichen. Erstens sollte der TSV sein Trainingsangebot insbesondere im Fitness- und Gesundheitsbereich erweitern, zweitens die eigenen Räume ausbauen. Letztlich wünschen sich die Mit-glieder eine engere Zusammenarbeit der Abteilungen durch sportartübergreifende und außersportliche Angebote, um das Zusammengehörigkeits-gefühl zu stärken.

Weiter empfehlen die Studierenden dem TSV Freudenstadt vier Elemente, um sich auf eine gesunde Zukunft einzustellen: Ein „umfangreiches Marketingkonzept für mehr Präsenz in der Stadt und Umgebung“ erarbeiten, den TSV mit einer zentralen Geschäftsstelle weiter professionalisieren, transparent kommunizieren und die Mitglieder in die zukünftige Entwicklung ein-binden sowie die Mitgliedsbeiträge stufenweise erhöhen.

„Die Studienarbeit bestätigt die grundlegenden Handlungsfelder, die wir in der Arbeitsgruppe »Visionen 2025« identifiziert haben. Wir danken den Studierenden der Reinhold-Würth-Hochschule der HHN für die wissenschaft-liche Begleitung und unseren Mitgliedern für die aktive Teilnahme an der Umfrage“, so Judo-Abteilungsleiter Stefan Lippert.


Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit ca. 8.000 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An vier Standorten in Heilbronn, Heilbronn-Sontheim, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis stark vernetzt.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Sebastian Kaiser-Jovy, MBA. Daimlerstr. 22, 74653 Künzelsau,
Telefon: 07940-1306-246, E-Mail: sebastian.kaiser-jovy@hs-heilbronn.de,
Internet: www.hs-heilbronn.de/bk
Pressekontakt Campus Künzelsau: Eva Vogel, Daimlerstr. 22, 74653 Künzelsau, Telefon: 07940-1306-406, E-Mail: eva.vogel@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de/campus-kuenzelsau

weniger anzeigen

Hohe Ehrungen für Judoka

Auszeichnungen für langjähriges ehrenamtliches Engagement - 19. Nov. 2021

Sportkreispräsident Alfred Schweizer stattete den Judoka des TSV Freudenstadt einen Besuch ab. Im Gepäck hatte er hohe Ehrungen des Württembergischen La… mehr lesen

Sportkreispräsident Alfred Schweizer stattete den Judoka des TSV Freudenstadt einen Besuch ab. Im Gepäck hatte er hohe Ehrungen des Württembergischen Landessportbundes und der Württembergischen Sportjugend.

„Die Vereinsarbeit stärkt nicht nur das ‚Wir‘-Gefühl. Sie ist der notwendige ausgleichende Pol zu unserer hektischen, stressgesteuerten Zeit. Sie und der Sport gibt uns die Energie, die wir für andere Herausforderungen benötigen“, so Schweizer. In seinem Grußwort brachte er weiterhin seine Dankbarkeit für das Engagement der ehrenamtlichen Trainer und Funktionäre zum Ausdruck. Im Anschluss verlieh er vier Ehrennadeln, wobei in einer Laudatio noch einmal die Verdienste jedes einzelnen Geehrten aufgeführt wurden.

Die Württembergische Sportjugend (WSJ) würdigt Personen, die auf Verbands- oder Vereinsebene besondere Verdienste im Jugendbereich erworben haben. Die Ehrennadel in Bronze erhielt Andreas Klassen. Klassen ist bereits seit vielen Jahren Trainer aller Altersklassen. Als Betreuer begleitet er Jugendliche zu Meisterschaften und Turnieren in ganz Deutschland und den angrenzenden Regionen. Seit 2015 ist er Jugendwart der Abteilung.

Waldemar Frikel erhielt die WSJ-Ehrennadel in Gold. Frikel ist bereits seit rund 20 Jahren als Trainer der Judoabteilung aktiv. Zuletzt führte er Athleten bis in die Medaillenränge auf Deutsche Meisterschaften. 2017 erwarb er die Trainer-C-Lizenz und die Berechtigung, Gürtelprüfungen abzunehmen. Zudem ist er für den Verband als Kampfrichter auf Bezirksebene im Einsatz.

Ehrennadeln des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) werden für erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit in Wahlämtern vergeben. Abteilungsleiter Stefan Lippert erhielt aus Schweizers Händen die WLSB-Ehrennadel in Silber. Er steht seit dem Jahr 2007 an der Spitze der Freudenstädter Judoka. Daneben verantwortet Lippert die Pressearbeit, ist Fachbereichsvertreter Judo im Sportkreis Freudenstadt und im Württembergischen Judoverband in der Dan-Ausbildung, als Dan-Prüfer und Kata-Wertungsrichter aktiv.

Dieses Engagement wäre ohne seine Partnerin Birgit Binder nicht denkbar. In den Jahren 2007 bis 2021 war sie stellvertretende Abteilungsleiterin, machte dieses Jahr aber Platz für einen Wechsel im Vorstand und übernahm das zuletzt vakante Amt der Schriftführerin. Im WJV ist sie im gleichen Maße als Kata-Ausbilderin und Dan-Prüferin gefragt. Ihr Engagement wurde ebenfalls mit der WLSB-Ehrennadel in Silber gewürdigt.

Text: Stefan Lippert. Foto: Patrick Braun

weniger anzeigen

Wir planen sportliche Zukunft in Freudenstadt

Jetzt mitmachen bei der Online-Umfrage „Visionen 2025“

Freudenstadt, im Mai 2021 Liebe TSV-Mitglieder, liebe Sportlerinnen und Sportler, auch wenn gerade die Zeit auf der Stelle zu treten scheint und der… mehr lesen

Freudenstadt, im Mai 2021
Liebe TSV-Mitglieder, liebe Sportlerinnen und Sportler,
auch wenn gerade die Zeit auf der Stelle zu treten scheint und der Vereinssport nur noch über die eine oder andere Online-Trainingseinheit auf Trab gehalten werden kann:

Wir arbeiten an der Zukunft beim TSV Freudenstadt.

Was wir seit über einem Jahr erleben, das ist entweder Stillstand oder Improvisation. Auch zwischen den Lockdowns war der Trainingsbetrieb über Wochen und Monate lediglich sehrbedingt durchführbar, da fast alle Sportarten beim TSV nicht völlig „kontaktlos“ ausgeübt werden können und die Nutzung der Sportstätten nur eingeschränkt und unter Einhaltung von Abstands- und Hygienevorschriften möglich war. Wir hoffen, dass die aktuellen Maßnahmenpakete zur Bekämpfung der Corona-Pandemie greifen und sportliche Zeiten mit Training und Spielbetrieb in absehbarer Zukunft wieder möglich sein werden – in allen Disziplinen und für alle Generationen.

Im Vorstand und mit den Abteilungen haben wir uns in regelmäßigen Abständen (meist per Online-Meetings) getroffen und die Zeit genutzt, um die Zukunft des Vereins neu auszurichten und den Bedarf an bewegenden Angeboten der kommenden Jahre zu ermitteln. Im Rahmen unserer Klausurtagung „Visionen 2025 / Entwicklung des TSV“ im Februar 2021 haben wir die Weichen gestellt.

Wie bereits in der Zeitung angekündigt (siehe hier in „News“ unten), lief hier eine Studie mit Umfrage in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau – Reinhold-Würth-Hochschule.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Mitgliedern, Freunden und Unterstützern des TSV für die Treue und den Zusammenhalt bedanken. Ideen, Anregungen und Wünsche sind herzlich willkommen, damit unser Projekt „Zukunft“ schnell in Gang kommt und bald die ersten Früchte trägt.

Herzliche Grüße

Harald Türk, 1. Vorsitzender und Beate Thordsen-Fischer, 2. Vorsitzende

Was uns sonst noch bewegt!

  • Die im Rahmen der Klausurtagung gesteckten Ziele angehen, neue Wege und Techniken prüfen. Die Ausrichtung von morgen vorantreiben zum Beispiel mit sportlichen Angeboten, unabhängig von öffentlichen Hallen und einem breiteren Angebot für Mitglieder, die nicht mehr aktiv am Spielbetrieb bzw. an Wettkämpfen teilnehmen. Auch der Gesundheitssportbereich soll stärker eingebunden werden. Des Weiteren gehören auch die Vernetzung der Abteilungen und das Teilen von Erfahrungen dazu.

WICHTIG!

  • Das beliebte Beachvolleyball-Turnier auf dem Marktplatz soll nächstes Jahr nach zweimaligem Ausfall stattfinden.

  • Jahresfeier/Hauptversammlung sollen sobald als möglich stattfinden. Dabei werden alle Ehrungen für 2020 und 2021 im Rahmen dieser Veranstaltung nachgeholt.

  • Der Vorstand „bleibt am Ball“ mit regelmäßigen Vorstandssitzungen unter Einhaltung der Hygienevorschriften.

  • Dringende Bitte: Persönliche Änderungen (Adresse, Konto etc.) bitte immer zeitnah
    der Geschäftsstelle melden!

  • Die Städtepartnerschaft mit Courbevoie hat in diesem Jahr das 60. Jubiläum – leider findet dieses besondere Ereignis gerade ganz im Stillen statt. Derzeit ist nicht absehbar, wann es wieder einen sportlichen Austausch mit der Partnerstadt aus Frankreich geben kann. Bei Interesse an Förderprogrammen wie für Trainingscamps o.ä. gibt es Möglichkeiten. Wir können darüber informieren (Kontakt: Thommy Trautmann).

  • Aktuelles immer beachten auf der Homepage des TSV bzw. auf der Facebook-Seite.

  • Informationen aus den einzelnen Abteilungen gibt es immer bei den jeweiligen
    Ansprechpartnern/innen der Abteilungen bzw. auf der Homepage unter „Sportangebote“: → www.freudenstadtsport.de/sportangebote
weniger anzeigen

Strategische Entwicklung des TSV Freudenstadt 1862 e.V.

Studierende legen los

Zusammenarbeit zwischen Sportverein und HHN Strategieberatung in der Pandemie durch Studierende Transfer von Forschung in die Praxis als Ziel … mehr lesen
  • Zusammenarbeit zwischen Sportverein und HHN
  • Strategieberatung in der Pandemie durch Studierende
  • Transfer von Forschung in die Praxis als Ziel

Heilbronn / Künzelsau, März 2021. Der Turn- und Sportverein Freudenstadt 1862, kurz TSV Freudenstadt, strebt eine Professionalisierung im Bereich der strategischen Vereinsentwicklung an. Der HHN-Studiengang Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (BK) am Campus Künzelsau, Reinhold-Würth-Hochschule, unterstützt dabei.

„Die Pandemie stellt uns als Verein vor nie dagewesene Herausforderungen. Wir wollen aber nach vorne schauen und gerade jetzt die Weichen für unsere Zukunft stellen. Dass wir dabei mit der Hochschule Heilbronn zum Thema der strategischen Vereinsentwicklung kooperieren können, ist für uns natürlich eine Riesenchance“, sagt Stefan Lippert, TSV-Abteilungsleiter beim Judo.

Auftakt für die Künzelsauer Studierenden

Student*innen des 6. Semesters BK erarbeiten nun in einem Hauptseminar, unter Leitung von Professor Sebastian Kaiser-Jovy, Zukunftsszenarien für den Club. Immer in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des Vereins und unter Berücksichtigung der internen sowie externen Ansprüche. Mit im Team ist auch Tobias Eisenbraun (Sportconcept Stuttgart), der das Projekt der angewandten Forschung als Ingenieur und Architekt konzeptionell begleitet.

Durch die Kooperation profitiert der TSV vom Knowhow der Sportmanagement-Studierenden und von der wissenschaftlichen Begleitung. Daneben bekommen die Studierenden die Gelegenheit, ihre Kompetenzen in einem anspruchsvollen Praxisprojekt unter Beweis zu stellen.

Durch den Einsatz zeitgemäßer Verfahren der Datengewinnung und
Analyse, ist ein solches Projekt der angewandten Forschung auch unter den aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie umsetzbar. Professor Sebastian Kaiser-Jovy: „Der Transfer von Forschung und Lehre ist für uns als Hochschule für angewandte Wissenschaften Anspruch und Aufgabe gleichermaßen. Projekte der angewandten Forschung, im regionalen, nationalen, wie auch im internationalen Kontext, auch unter Pandemiebedingungen aufrecht zu erhalten, ist uns dabei ein besonderes Anliegen.“

Über den TSV Freudenstadt

Mit seiner 160-jährigen Geschichte ist der TSV einer der ältesten Vereine im Württembergischen Landessportbund und zählt mit seinen 1.400 Mitglieder*innen zum größten Mehrspartenverein der Stadt.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit ca. 8.200 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An vier Standorten in Heilbronn, Heilbronn-Sontheim, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis gut vernetzt.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Sebastian Kaiser-Jovy, Studiengang Betriebswirtschaft Kultur- Freizeit- und Sportmanagement, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau,
Telefon: 07940-1306-245, E-Mail: sebastian.kaiser-jovy@hs-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Vanessa Offermann,
Bildungscampus 14, 74076 Heilbronn, Telefon: 07131-504-553,
E-Mail: vanessa.offermann@hs-heilbronn.de, Internet: https://www.hs-heilbronn.de

weniger anzeigen

Der TSV trauert um sein Ehrenmitglied

Werner Rahm

Seit 1946 war er eng und treu mit dem TSV verbunden. Als Spieler war er im Team der Handballabteilung viele Jahrzehnte erfolgreich und organisierte… mehr lesen

Seit 1946 war er eng und treu mit dem TSV verbunden. Als Spieler war er im Team der Handballabteilung viele Jahrzehnte erfolgreich und organisierte später die unvergesslichen Treffen und Ausflüge der Handball AH. Bis vor wenigen Jahren war er mit Spaß und Leidenschaft in der Volleyballfreizeitgruppe des Vereins sportlich aktiv.

Er wusste über „seinen“ Verein bestens Bescheid und sein Wissensschatz sowie seine tatkräftige Unterstützung waren für den TSV Freudenstadt und seine Mitglieder stets von großem Gewinn. Dazu gehörten seine vereinsgeschichtlichen Recherchen und Beiträge wie zum Beispiel zum 150. Jubiläum im Jahr 2012.

Werner Rahm war zudem Kampfrichter und Mitglied in der Leichtathletik-Abteilung. Ab 1965 übernahm er das Amt des Kassenprüfers des Hauptvereins und gab es 2014 nach 49 Jahren an seinen Sohn Henning weiter. Als Beisitzer im Hauptausschuss brachte er jahrelang seine Ideen zur Vereinsarbeit des TSV ein. Sein Wort wurde gehört und geschätzt.

Seit 2004 ist Werner Rahm Ehrenmitglied. Im Jahr 2016 wurde er für seine 70-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Im vergangenen Jahr war er noch persönlich bei der Hauptversammlung anwesend.

Er wird uns sehr fehlen als Freund, Mitspieler und Mitdenker.

Der TSV Freudenstadt nimmt Abschied von einer hochgeschätzten Persönlichkeit in seinen Reihen.

Der Vorstand des TSV Freudenstadt

weniger anzeigen

ACHTUNG - Corona-Update

ab 16.06.2020

Der Trainingsbetrieb wurde ab dem 16.06. teilweise wieder aufgenommen, gemäß den aktuellen Corona-Richtlinien! Die jeweiligen Abteilungen informieren ihre Mitglieder über Vorgaben und Abläufe bzw. einfach Kontakt mit der jeweiligen Abteilung aufnehmen! Kontaktdaten im Menübereich www.freudenstadtsport.de – Sportangebote!

„Time out“ für Training, Spielbetrieb und Hauptversammlung

Verlängerung für die 2. Vorsitzende Auszeit überbrücken mit kreativem „Home Workout“ Der Turn- und Sportverein Freudenstadt 1862 e. V. befindet sich derzeit… mehr lesen

Verlängerung für die 2. Vorsitzende
Auszeit überbrücken mit kreativem „Home Workout“

Der Turn- und Sportverein Freudenstadt 1862 e. V. befindet sich derzeit in einer noch nie dagewesenen Auszeit, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, die das gesamte Training und den Spielbetrieb lahmgelegt hat. Wann der Trainingsbetrieb bei den Abteilungen des Vereins mit über 1.300 Mitgliedern in Freudenstadt wieder schrittweise hochgefahren werden kann, das ist noch nicht absehbar. Der Verein orientiert sich strikt an den Empfehlungen des Landes und des Landkreises. Im Laufe der Woche nach den Osterfeiertagen wird voraussichtlich über erste Lockerungsmaßnahmen der Verbote in verschiedenen Bereichen entschieden. Die im Mai vorgesehene Hauptversammlung wurde allerdings vorsorglich auf den Herbst 2020 verschoben. Vor größeren Versammlungen dieser Art möchte man sich selbst in den eventuell kommenden Wochen einer schrittweisen Lockerung nach wie vor distanzieren, die für alle machbare und vertretbare Wiederaufnahme des Trainings hat oberste Priorität. Ein Ersatztermin für die Hauptversammlung wird rechtzeitig bekanntgegeben. Für die 2. Vorsitzende Beate Thordsen-Fischer bedeutet diese Verschiebung der Hauptversammlung mit Wahlen eine Verlängerung ihrer Zeit im obersten Gremium des TSV bis Herbst 2020. Nach 20 Jahren als 2. Vorsitzende wollte sie ihr Amt eigentlich im Frühjahr offiziell abgeben. Sie wird dem Verein nach wie vor im Hintergrund mit ihrer Erfahrung und als Ideengeberin erhalten bleiben.

Der TSV bietet als Mehrspartenverein ein breites Spektrum für alle, die sich sportlich in Freudenstadt betätigen möchten: Von der sportartenspezifischen und -übergreifenden Kinder-, Schüler- und Jugendarbeit über den aktiven Spiel- und Leistungsbereich in verschiedenen Mannschafts- und Individualsportarten bis hin zu Breiten-, Freizeit- und Seniorensport. Wenn jetzt allerdings alle Schulen geschlossen sind – womöglich noch über den 20. April hinaus – und der Vereinssport nicht wie selbstverständlich in den Hallen und Sportstätten stattfinden kann, dann muss nicht gleich jede Form der Bewegung und sportlichen Aktivität zum Stillstand kommen. Wer hätte vor einigen Monaten gedacht, dass sich Home Schooling so schnell und überzeugend in Freudenstadt bewähren wird! Auch der TSV und die Abteilungen im TSV wurden in den letzten Wochen kreativ und aktiv, natürlich unter Berücksichtigung des allgemeinen „Kontaktverbots“ und „Mindestabstands“. Freudenstadt bietet im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland einen unschätzbaren, weitläufigen Naturbewegungsraum, der von den Sportlerinnen und Sportlern des Vereins verstärkt als Ersatz für die Halle oder das Stadion unter den offiziell geltenden Abstands- und Kontaktregeln genutzt wird. Bei der Leichtathletik wurden zum Beispiel individuelle Trainingspläne erstellt, nach denen die Athletinnen und Athleten Kondition, Koordination und Ausdauer trainieren können. Man sieht auch die Chance, dass jetzt die eine oder andere Sportverletzung auskuriert werden kann. In den Individualsportarten sieht es mit dem Abstand halten zu den anderen Athleten/innen im Prinzip schon einfacher aus als bei den Mannschaftssportarten wie Handball oder Volleyball. Individualsport hat allerdings auch seine Grenzen, wenn das sportliche Medium fehlt wie bei den Schwimmern. Wie aber sieht ein „Home Workout“ bei den Schwimmern ohne Wasser aus? Ein originelles, selbstgemachtes Trainingsvideo in Facebook und Instagram bringt die ganze Kreativität der Schwimmabteilung bei Trockenschwimmübungen zu Tage. Die Handballabteilung hat den Schülern, Jugendlichen und Aktiven der Abteilung per Mail ein spezifisches Fitnessprogramm zusammengestellt. Auch die Sportverbände wie der Deutsche Handballbund oder der Deutsche Judoverband liefern in Trainingsvideos verschiedene spielerische Anleitungen zum Workout zu Hause, so informieren die Abteilungs- und Übungsleiter. Die Kindersportschule KiSS, der jüngsten Abteilung des TSV, ist mit regelmäßigen Trainingstipps in Instagram aktiv. Den einen oder anderen Hinweis gibt es beim TSV auch auf der Facebookseite oder auf der Homepage. Das für Juli 2020 geplante Beachvolleyball-Turnier auf dem Marktplatz Freudenstadt muss verschoben werden voraussichtlich auf Juli 2021.

So bedauerlich diese „Time out“ für den TSV und für seine Mitglieder auch ist, nach der Auszeit stellt sich der Verein den Herausforderungen der Zukunft und die Abteilungen seien über die jeweiligen Ansprechpartner auch in der momentanen Trainingsauszeit immer erreichbar: www.freudenstadtsport.de – Sportangebote.

Sportliche Betätigung ist gerade auch jetzt wichtig als Ausgleich zu Home Office und Home Schooling, daher ruft der Verein auf, sich zu Hause oder „alleine“ in der Natur fit zu halten und durch Bewegung dazu beizutragen, das eigene Immunsystem zu stärken. In Zeiten einer dynamischen Verbreitung des Corona-Virus ist es allerdings nicht ratsam, beim Home Workout oder individuellen Distanztraining an die persönlichen Leistungsgrenzen zu gehen.

weniger anzeigen

Nach wie vor Auszeit für den Trainings- und Spielbetrieb beim TSV Freudenstadt aufgrund der aktuellen Lage!

So können wir zum Schutz gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus beitragen

!!! ACHTUNG !!! Die Trainings und Spielbetriebe sind bis mindestens nach den Osterferien evtl. auch darüber hinaus eingestellt beim TSV !!! Wir … mehr lesen

!!! ACHTUNG !!!

Die Trainings und Spielbetriebe sind bis mindestens nach den Osterferien evtl. auch darüber hinaus eingestellt beim TSV !!! Wir handeln entsprechend den Empfehlungen des Landkreises Freudenstadt zur Bewältigung der Herausforderungen durch das Coronavirus! Bei speziellen Fragen zur Abteilung einfach Kontakt mit der jeweiligen Abteilung aufnehmen! Kontaktdaten im Menübereich Sportangebote!

weniger anzeigen

„Bewegte Ferien“ mit der Handball-Abteilung

Am 28. und 29.10. bot die SG Freudenstadt/Baiersbronn „bewegte Herbst-Ferien“ an! In der David Fahrner Halle trafen sich an beiden Trainingstagen 18 Spi… mehr lesen

Am 28. und 29.10. bot die SG Freudenstadt/Baiersbronn „bewegte Herbst-Ferien“ an! In der David Fahrner Halle trafen sich an beiden Trainingstagen 18 Spieler unserer SG und brachten noch Freunde und Geschwister mit, so dass 24 Kids die Halle trainierten und Spaß hatten: Bei Massenfussball, Zombieball, Völkerball, Mattenball, Brennball extrem, Mattenrutschen, Takeshis Castle und natürlich Handball vergingen die zweimal zwei Stunden Trainingszeit wie im Flug! Vielen Dank an unseren FSJler Philipp und das bewährte E-Jugendtrainerteam, die diese zwei Tage möglich machten!

weniger anzeigen

Sommerferienprogramm 2019

August 2019

Spaß und Spiel beim TSV Freudenstadt und der SG Freudenstadt/Baiersbronn Im Rahmen des Kinderferienprogrammes der Stadt Freudenstadt veranstaltete … mehr lesen

Spaß und Spiel beim TSV Freudenstadt und der SG Freudenstadt/Baiersbronn

Im Rahmen des Kinderferienprogrammes der Stadt Freudenstadt veranstaltete der TSV Freudenstadt wie in den vergangenen Jahren eine Sportwoche. Die beiden FSJ-Mitarbeiter des TSV Freudenstadt und der SG Freudenstadt/Baiersbronn, Vinzent Wright und Selina Schwarzbach übernahmen zusammen mit ihren beiden Nachfolgern für das kommende Jahr, Paul Eisele und Philipp Schultz die Organisation und die Durchführung. Für 15 Kinder stand eine Woche lang Spiel und Spaß auf dem Programm, was zuweilen aber auch ganz schön anstrengend sein konnte.

Die vier FSJ’ler hatten ihren Schwerpunkt auf zahlreiche Ballsportarten gelegt, die fast alle auch in den Abteilungen des TSV angeboten werden. Von Volleyball und Basketball, über Tischtennis und Badminton zu Handball und Fußball: vielseitig und abwechslungsreich war das Programm gestaltet. Aber auch Warmmachspiele wie Brennball oder „Zombieball“ kamen nicht zu kurz. Ganz offensichtlich stand vor allem Badminton bei den Kindern hoch im Kurs, denn auf deren besonderen Wunsch stand es sogar drei Nachmittage inklusive einem Einzel und einem Doppel-Turnier auf dem Programm.
Zum Mittagessen fanden sich Sportler und Betreuer täglich im Panoramabad-Restaurant ein. Zum Abschluss erhielten alle Kinder je eine Teilnehmerurkunde, die drei Erstplatzierten des Badminton-Turniers durften sich zudem über einen Preis freuen.
(fk)

weniger anzeigen

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Kurt Fischer

Abschiedsfeier am 26. April 2019

Der TSV Freudenstadt trauert um sein Ehrenmitglied Kurt Fischer, der über 50 Jahre in unserem Verein mit Herzblut und Energie aktiv war, davon über 4… mehr lesen

Der TSV Freudenstadt trauert um sein Ehrenmitglied Kurt Fischer, der über 50 Jahre in unserem Verein mit Herzblut und Energie aktiv war, davon über 40 Jahre als Abteilungsleiter Volleyball. Er hat andere motiviert und für den Sport begeistert.
Viele Veranstaltungen, die er mit dem Team der Volleyball-Abteilung ins Leben gerufen hat, bleiben unvergesslich wie das Dreikönigs-Turnier oder die Beachvolleyball-Turniere auf dem Marktplatz in Freudenstadt.

Wir verlieren mit ihm einen Menschen, der sich in all den Jahren mit viel Leidenschaft für unseren Verein und seine Abteilung eingesetzt hat. Dafür sind wir dankbar.

Die Abschiedsfeier findet am 26. April 2019 um 17 Uhr in der Alten Turn- und Festhalle statt.

weniger anzeigen

KiSS – Jetzt geht's los...

Offizieller Start der Kindersportschule im TSV am 08. Oktober 2018

Presseartikel im Schwarzwälder Boten lesen. Vielen Dank an alle, Helferinnen und Helfer sowie Begleiter/innen von der ersten Idee einer Sportschule … mehr lesen

Presseartikel im Schwarzwälder Boten lesen.

Vielen Dank an alle, Helferinnen und Helfer sowie Begleiter/innen von der ersten Idee einer Sportschule bis zum gelungenen Start im Oktober 2018.

weniger anzeigen

Beachvolleyball

Platz am Schierenberg

Vereinsmitglieder des TC Schierenberg oder des TSV Freudenstadt können ab sofort eine Spielerkarte zum Preis von 10 €, gültig für das laufende Spieljahr beim TC Schierenberg oder in der Geschäftsstelle des TSV Freudenstadt erwerben. Diese berechtigt zur Benutzung des Beachplatzes.

Weitere Informationen

Sportlerehrung der Stadt Freudenstadt

im Kurhaus am Freitag, 02. März 2018

Sportlerehrung der Stadt Freudenstadt im Kurhaus!

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler des TSV und der anderen Vereine in Freudenstadt! Das Zumba-Team des TSV gestaltete an diesem Abend auch das Rahmenprogramm mit sportlich bewegten Einlagen.

Vielen Dank an die Stadt Freudenstadt und an alle, die sich im Ehrenamt für diese große sportliche Vielfalt in Freudenstadt einsetzen!

Informationen zur Sportlerehrung und die Geehrten im Schwarzwälder Boten vom 05.03.2018 lesen

Beachvolleyball auf Deutschlands größtem Marktplatz

Die ganze Woche bis Sonntag, 16. Juli 2017

2 Sand-Courts, 2 Tribünen für über 200 Zuschauer und viel Platz auf dem Marktplatz für mitreißende Beachvolleyball-Matches.

Das Programm:
Donnerstag, 13. Juli: 8.30 bis 15 Uhr Schüler-Camp.
Am Nachmittag zwischen 17 und 21 Uhr Freudenstädter Firmencup
Freitag, 14. Juli ebenfalls von 8.30 bis 15 Uhr Schüler-Camp
Ab 17 Uhr Finale Firmen-Cup Freudenstadt.
Samstag, 15. Juli ab 9 Uhr LBS Beachvolleyball A-TOP-Turnier
Sonntag, 16. Juli Finaltag LBS Beachvolleyball A-TOP-Turnier zwischen 9 und 17 Uhr

Bilder immer aktuell: in der BEACH TIME Bildergalerie

TSV Ball-Sportcamp im Rahmen des Sommerferienprogramm 2017

vom 7. – 11. August von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Für Jungen und Mädchen im Alter von 9-11 Jahren findet in den Sommerferien 2017 ein Ball-Sportcamp mit dem TSV statt. Einfache (kleine) Spiele mit B… mehr lesen

Für Jungen und Mädchen im Alter von 9-11 Jahren findet in den Sommerferien 2017 ein Ball-Sportcamp mit dem TSV statt.

Einfache (kleine) Spiele mit Bällen und große Ballspiele wie Handball, Volleyball, Tischtennis, Basketball und Badminton werden angeboten.

Betreut und unterrichtet werden die Kinder von unseren FSJ-lerinnen Kristina Eberhardt und Milena Schmiederer.

Anmeldungen erfolgen über die Stadt Freudenstadt, Kinder- und Jugendreferat Freudenstadt.
Weitere Informationen und Anmeldung!

weniger anzeigen

Beach-Volleyball-Turnier 2017

12. bis 16 Juli 2017

Baggern und Pritschen vor Arkaden-Kulisse: Der TSV Freudenstadt plant 2017 wieder ein Beach-Volleyball-Turnier auf dem oberen Marktplatz. Der Verein… mehr lesen

Baggern und Pritschen vor Arkaden-Kulisse: Der TSV Freudenstadt plant 2017 wieder ein Beach-Volleyball-Turnier auf dem oberen Marktplatz. Der Verein sucht bereits jetzt Teams – und Unterstützer.

Denn das Turnier wird größer als in der Vergangenheit. Fünf Tage lang, vom 12. bis 16. Juli, soll es rund gehen auf den beiden Sandplätzen vor dem Rathaus. "Wir haben’s ein bisschen aufgestockt. Der Aufwand ist immens, deshalb wollen wir das Turnier effektiver gestalten", sagt Kurt Wiehler von der Volleyball-Abteilung des TSV. Er ist Organisator und Ansprechpartner.

Der Aufbau erfolge diesmal bereits am Dienstag. Auf dem Programm stehen ein zweitägiges Beach-Volleyball-Camp für Siebt- und Achtklässler von Kepler-Werkrealschule, Kepler-Gymnasium und Realschule. Jeweils zwei Stunden am Tag gibt es für sie Training mit Profi-Trainern des Volleyball-Landesverbands Württemberg. Zum Abschluss tragen die Schüler-Teams ein Turnier aus.

Abends sind die beiden Plätze frei, was Zeit schafft für ein neues Angebot: Erstmals soll es ein Turnier für Freudenstädter Firmenmannschaften geben. Dazu antreten können Vierer-Mixed-Teams. Anmeldung dazu ist bereits möglich. Interessenten sollten wohl nicht zu lange zögern: "Mehr als zwölf Mannschaften wird es nicht geben", sagt Wiehler. Gespielt werden kann bis 21 Uhr, und das auf Zeit, nicht auf Sätze. So ist gewährleistet, dass jede Mannschaft zu ihrer Spielzeit kommt.

weniger anzeigen

Mitglieder-Info

Deutscher Sportausweis

Liebe Vereinsmitglieder, in Kürze erhaltet ihr unseren neuen Vereinsausweis, den Deutschen Sportausweis, per Post zugesandt. Wir als Verein haben … mehr lesen

Liebe Vereinsmitglieder,

in Kürze erhaltet ihr unseren neuen Vereinsausweis, den Deutschen Sportausweis, per Post zugesandt. Wir als Verein haben beschlossen, uns dem Gemeinschaftsprojekt teilnehmender Sportverbände und des Deutschen Olympischen Sportbundes anzuschließen. Betreiber des Systems „Deutscher Sportausweis“ ist die DSA Deutsche Sportausweis GmbH (DSA). Neben dem kostenfreien Mitgliedsausweis können auch weitere Angebote genutzt werden: Der Zugang zum offiziellen Informations- und Kommunikationsportal des organisierten Sports unter www.sportausweis.de und wer möchte, kann den Deutschen Sportausweis auch als Vorteilsausweis bei ausgewählten Wirtschaftspartnern einsetzen.

Weitere Informationen erhaltet ihr zusammen mit dem Ausweis
oder auch direkt unter www.sportausweis.de.

weniger anzeigen